01.2020 – Auf in ein neues Jahr – Gedanken

Liebe Freunde der Tieroase,

2019 ist Vergangenheit 2020 liegt vor uns.

Mit einem kurzen Blick voller Dankbarkeit zurück, möchte ich mich im Namen des Teams und der Tiere bei allen bedanken die uns unterstützt, begleitet, beraten, ermuntert und gespendet haben.

Durch eine tolle Teamarbeit und breiter Unterstützung hat die Tieroase Birkenschold e.V. Tieren und Menschen in Not helfen können. Wir haben viele Hunde aufgenommen, und was noch fast schöner ist, auch wieder viele vermitteln können. Damit hat die Tieroase seit ihrer Gründung vor 21 Jahren nun rund 2450 Tieren zu einem neuen Zuhause verhelfen können.

Das Herzstück  unserer Arbeit ist unser Tieroasenhof. Hier kommen erst einmal alle Tiere in Not an, werden versorgt, wenn nötig aufgepäppelt und liebevoll betreut. Durch diesen Hof haben wir die Möglichkeit unsere Schützlinge ankommen zu lassen, Zeit zur Eingewöhnung zu schenken, diese kennen zu lernen und auf eine Vermittlung vorzubereiten. In aller Ruhe können wir hier auf dem Hof Interessenten und unsere Schützlinge zusammenbringen und den Grundstein für eine erfolgreiche Vermittlung legen.

Wir haben diese kleine Oase mit eurer Hilfe immer weiter auf- und ausgebaut und die Lebensräume für unsere Tiere verbessert. So haben mit der Zeit auch Hühner, Schweine, Schafe, Fische und Pferde ihren Ort bekommen an dem sie ihren Lebensabend verbringen können.

Das ganze Areal von rund einem Hektar ist durch seine Blühflächen, Sträucher Bäume und Sumpfflächen auch ein Rückzugsgebiet für viele unsere wildlebenden Freunde geworden.

Dafür, dass dies nun schon so lange mit Hilfe so vieler Unterstützer möglich ist, sind wir alle -die wir uns hier engagieren – zutiefst dankbar und glücklich.

Eine wertvolle Ergänzung sind die vier Pflegestellen, die wir seit 2 Jahren in unsere Arbeit integrieren können. Sie werden durch Kerstin liebevoll betreut und haben uns ganz neue Möglichkeiten eröffnet. Hier ist eine professionelle, sehr individuelle Betreuung und Trainingsmöglichkeit für Hunde, die es etwas schwerer im Leben hatten, möglich.

Und weil es 2019 so gut gelaufen ist, gehen wir auch optimistisch an die Herausforderungen des Jahres 2020 heran.

Wir werden überall hinschauen ob wir unseren Hof, die täglichen Arbeiten, die organisatorischen Abläufe und die Vermittlung nicht noch mehr optimieren können. Aber vor allem werden wir schauen wie wir unsere Vorstellungen von einem verantwortungsvollen Tierschutz noch besser umsetzen können.

Wie können wir unsere Partner im Ausland besser in ihrer Arbeit vor Ort unterstützen, wie können wir unser Engagement bei der Zusammenarbeit mit Vereinen hier in Deutschland verbessern und wie können wir Menschen, die sich mit ihren Sorgen und Problemen an uns wenden, möglichst schnell und effektiv unterstützen.

Das ist viel, was wir uns da vorgenommen haben, aber die Not und das Elend ist groß und da ist kleine Brötchen backen nicht angesagt.

Ich leite die Tieroase nun seit 21 Jahren und bin auf vielen Ebenen seit über 30 Jahren im Tierschutz aktiv. Ziehe ich mal eine kleine Bilanz nehme ich es so wahr, dass sich letztendlich nur wenig verbessert hat und vieles sich eher verschlimmert.

Positiv ist das große, individuelle Engagement Einzelner oder von Vereinen im Tierschutz und die bemerkenswerte Bereitschaft Tieren aus „zweiter“ Hand ein Zuhause zu schenken.

Es ist wundervoll zu sehen wieviel sich auf diesem Gebiet getan hat.

Aber das Elend der Tiere ist dadurch nicht weniger geworden, egal wohin man schaut. Es leben noch mehr Tiere als vor 30 Jahren in der sogenannten Massentierhaltung und deren Lebensbedingungen sind kein bisschen besser geworden und werden es wohl auch nicht werden. Der Zahl der geschlachteten und transportieren Tiere steigt jedes Jahr. Der Lebensraum für Wildtiere wird immer kleiner. Das Ausbringen von Pestiziden und Gülle wird auch nicht gerade weniger. Pelz wird immer noch getragen und Hundelager von hunderten oder gar tausenden Tieren gibt es trotz jahrelangem Auslandstierschutz immer noch.

Die Liste ließe sich noch lange ergänzen.

Warum das so ist? Darauf gibt es sicherlich nicht DIE eine Antwort.

Wo liegt die Lösung? Auch hier wird es nicht DIE eine große Lösung geben.

Klar ist, aufgeben gilt nicht!

Jeden Tag lernt man nette und engagierte Leute kennen. Es gibt ein tolles Tieroasen-Team.

Und so mag sich im Großen und Ganzen nicht viel geändert haben, aber für die 2.450 Tiere, die wir mit Hilfe unserer Unterstützern gerettet haben, hat sich ihr ganzes Leben geändert. Und für viele von ihnen wäre das Leben überhaupt nicht weitergegangen.

Daher werden wir wohl in 2020 nicht die Welt retten, aber wir werden alles daran setzen  möglichst vielen Lebewesen eine Chance zu geben.

Und das werden wir nicht alleine schaffen.

Dazu brauchen wir eure Unterstützung.

Wir brauchen Menschen die uns tatkräftig unterstützen:

Ihr seid handwerklich geschickt meldet euch!!! hier gibt es immer etwas zu tun.

Wir brauchen Menschen die unsere Projekte finanzieren.

Unser ganzes Engagement hilft nichts, wenn wir kein Geld für Futter, Benzin, Tierarzt, Versicherungen, Baumaterial und und und haben.

Deswegen unsere große Bitte:

Unterstützen die Tieroase Birkenschold e.V.  mit all eurer Kraft und euren Spenden.

Und all denen, die uns in 2019 so toll unterstützt haben, möchte ich aus tiefstem Herzen dafür DANKEN und würde mich freuen, wenn ihr uns auch in 2020 begleiten würdet.

Danke

Viele Grüße

Ralf uns das Tieroasen Team.

 

 

 

Noch keine Kommentare bis jetzt.

Einen Kommentar schreiben